Vorzugsausgaben
CE HENRIK VERING /// BERLIN - DIE STADT UND DIE BEUTE         de | en
Schwarzweiß, kontrastreich, pulsierend. Keine Lieblichkeit, keine touristische Befriedigung, Vering hat sich mitten in die Stadt begeben, sich an ihre Fersen geheftet und verhehlt seine Faszination in keiner Weise. Die Neunziger, in denen die Stadt sich hat finden wollen, was bis heute nicht gelungen ist. Seine Motive und sein Stil erinnern an Moriyama: keine Geschichte wird erzählt, kein Thema abgearbeitet. Fotos und das, was sie zeigen, gilt es zu entdecken, sich auf die Spur zu begeben, die Vering durch die Stadt gelegt hat, sich durch all die Ebenen tragen zu lassen, die Vering eingebaut hat. Man wird eingesaugt in die Dramatik der Bildfolgen, ist Teilnehmer an der Freundschaft zwischen Fotograf und Stadt. "... ein endloser Konflikt, eine Liebesgeschichte, eine Wunde..." schreibt Rune Gade in seinem Vorwort und hat damit die Stadt, aber auch den Fotografen selbst im Blick.
 
Verlag für Bildschöne Bücher 2008 /// 120 Seiten /// 160 x 220 mm Softcover mit Klappen /// ca 130 s/w Abbildungen /// Vorwort von Rune Gade in englisch und deutsch
 
  
 
 
nächstes Bild
 
   
suche starten
fotografie design kunst architektur pop
0